Bilderbuch

Fotos und Texte

Abend

Tropfen
Bleibe bei uns, Herr, denn es will Abend werden.
Bleibe bei uns am Abend des Tages,
am Abend des Lebens, am Abend der Welt.
Bleibe bei uns in Zeit und Ewigkeit.

Georg-Christoph Dieffenbach, (1822 – 1901)

Quelle: aphorismen.de
Ein Klick auf das Bild ├â┬Âffnet es in einem neuen Fenster. Ein klein wenig Geduld wird vielleicht n├â┬Âtig sein.
Hinweis: Kommentare und Kurztexte mit dem ├é┬ę sind urheberrechtlich gesch├â┬╝tzt!

29.02.2008 Posted by | Abend | 2 Kommentare

100

Ist mir gerade aufgefallen … das neue Bilderbuch ist hundert geworden! F├â┬╝r so’n Alter ist’s gar nicht so ├â┬╝bel, oder? ;-))
Danke Euch allen, dass ihr dem Büchelein so gewogen seid! :-)

Und weil ich nun gerade am schreiben bin, ein paar Neuigkeiten: Der Zeh ist immer noch dran und erinnert mich ab und zu an den vergangenen Sonnabend. Daf├â┬╝r hat Maxl alle seine Verwundungen auskuriert und mu├â┼Ş erst in einem halben Jahr zu einer Nachkontrolle.

In der vergangenen Woche war Katrin in M├â┬╝nchen zu einer Weiterbildung. Die Kinder und ich haben die Zeit gl├â┬╝cklich und ohne weitere Blessuren ├â┬╝berstanden. ;-)) Und auch Katrin hat eine anstrengende, aber auch sch├â┬Âne Woche gehabt.

Und noch was, haltet eure Perücken fest, es soll stürmen!  ;-))

29.02.2008 Posted by | gekritzel | 3 Kommentare

Verg├â┬Ąnglich

Tropfen
H├â┬Ąnge dein Herz an kein verg├â┬Ąnglich Ding.

Matthias Claudius, (1740 – 1815)

Quelle: aphorismen.de
Ein Klick auf das Bild ├â┬Âffnet es in einem neuen Fenster. Ein klein wenig Geduld wird vielleicht n├â┬Âtig sein.
Hinweis: Kommentare und Kurztexte mit dem ├é┬ę sind urheberrechtlich gesch├â┬╝tzt!

28.02.2008 Posted by | Nachdenklich | 13 Kommentare

….

Tropfen
….

….

Heute bin ich wider auf eure Gedanken gespannt
Ein Klick auf das Bild ├â┬Âffnet es in einem neuen Fenster. Ein klein wenig Geduld wird vielleicht n├â┬Âtig sein.
Hinweis: Kommentare und Kurztexte mit dem ├é┬ę sind urheberrechtlich gesch├â┬╝tzt!

27.02.2008 Posted by | Kreativ | 5 Kommentare

Musik

Tropfen
Die Musik drückt aus, was nicht gesagt werden kann
und wor├â┬╝ber es unm├â┬Âglich ist, zu schweigen.

Victor Marie Hugo, (1802 – 1885)

Quelle: aphorismen.de
Ein Klick auf das Bild ├â┬Âffnet es in einem neuen Fenster. Ein klein wenig Geduld wird vielleicht n├â┬Âtig sein.
Hinweis: Kommentare und Kurztexte mit dem ├é┬ę sind urheberrechtlich gesch├â┬╝tzt!

26.02.2008 Posted by | Musik | 2 Kommentare

Andere Bilderbuchseiten: