Bilderbuch

Fotos und Texte

Advent

Tropfen


Heute bin ich wieder auf eure Gedanken gespannt!
Ein Klick auf das Bild öffnet es in einem neuen Fenster. Ein klein wenig Geduld wird vielleicht nötig sein.
Hinweis: Kommentare und Kurztexte mit dem ¬© sind urheberrechtlich gesch√ľtzt!

Nur ganz kurz, ich bin etwas kn√ľlle.
Johanna ist wieder zu Hause und hat sich ganz gut eingef√ľhrt. Zuerst hat sie ihre okulogyre Krise bekommen und dann den Abendbrei wieder ans Tageslicht bef√∂rdert. … lecker…
Aber es ist mehr als nur schön, sie wieder gesund und munter zu Hause zu haben.
Das Konzert heute Nachmittag war gut, auch wenn es kleinere Pannen gegeben hat, an denen ich diesmal keinen Anteil hatte!
Habt alle einen schönen Adventssonntagausklang! :lol:

09.12.2007 Posted by | Advent, gekritzel, Kreativ | 7 Kommentare

Mehr Schein als Sein ;)

Tropfen
Eine Hauptsache bei vielen ist,
daß stets der Anschein äußerster Wichtigkeit erweckt wird.

Christian Morgenstern, (1871 – 1914)

Quelle: aphorismen.de
Ein Klick auf das Bild öffnet es in einem neuen Fenster. Ein klein wenig Geduld wird vielleicht nötig sein.
Hinweis:
Kommentare und Kurztexte mit dem ¬© sind urheberrechtlich gesch√ľtzt!


Johanna ist zwar noch nicht wieder zu hause, aber es geht ihr gut. Der kleine Murkel hat im Krankenhaus schon wieder gefeixt, hat Katrin berichtet. Sie war heute nachmittag wieder dort und hat auch mit der √Ąrztin sprechen k√∂nnen. Es ist vorsichtshalber ein EKG gemacht worden, welches astrein aussieht und Johanna soll nur vorsorglich noch dort bleiben, falls sich ihre Erk√§ltung doch verschlimmern sollte und vielleicht soll auch noch das eine oder andere untersucht werden.
Morgen sollte hier eigentlich eine Plätzchenbackorgie mit den Kindern veranstaltet werden. Mal sehen, wie wir das machen. Vielleicht backen wir morgen ein paar Plätzchen und am kommenden Wochenende noch ein paar, damit Johanna mitmischen kann.

Heute abend hat der Posaunenchor auf unserm Dorfweihnachtsmarkt geblasen. Den Leuten scheint es gefallen zu haben und wir haben uns an einen Gl√ľhwein aufw√§rmen k√∂nnen. (Der erste in dieser Saison) Der Wind war schon ziemlich heftig und hatte uns ausgek√ľhlt.
Morgen ist mal nichts weiter los, aber am Sonntag Nachmittag ist Adventliedersingen in unserer kKirche. Ist ja klar dass da der Posaunenchor auch etwas zu tun hat.

07.12.2007 Posted by | gekritzel, Humorig | 3 Kommentare

Trautes Heim

Tropfen
Lieber ein kleines Häuschen mit behaglicher Stube
als zehn d√ľstere Pal√§ste.

Aus √Ągypten

Quelle: aphorismen.de
Ein Klick auf das Bild öffnet es in einem neuen Fenster. Ein klein wenig Geduld wird vielleicht nötig sein.
Hinweis:
Kommentare und Kurztexte mit dem ¬© sind urheberrechtlich gesch√ľtzt!

Irgendwann in den letzten Tagen, auf dem H√∂hepunkt von Maxls 3-Fronten-Krieg, hatten Katrin und ich uns dar√ľber gefreut, dass Johanna in diesem Jahr keine gr√∂√üeren gesundheitlichen Probleme hatte. Und das es gerade noch fehlen w√ľrde, wenn sie jetzt auch noch etwas ausbutzeln w√ľrde.
Und heute ist sie im Krankenhaus. :( In der Schule hatte sie nicht mehr richtig Luft geholt und den Anschein erweckt, als w√ľrde sie einen Krampfanfall bekommen. Daraufhin hat die Lehrerin die DMH gerufen, die haben Johanna gleich ins Krankenhaus mitgenommen.
Katrin war dann heute nachmittag dort. Zum Gl√ľck scheint es nichts ernstes zu sein, was Johanna fehlt. Sie hat ein klein wenig Schnupfen und konnte deshalb schlecht durch die verstopfte Nase atmen und gerade in dem Augenblick hat sich die okulogyre Kriese angek√ľndigt. Die Anzeichen k√∂nnen dann ganz leicht mit einem Krampfanfall verwechselt werden.
Wenn sich in der Nacht nichts weiter bei Johanna herausstellt, kann sie morgen wieder nach Hause. Wie froh und erleichtert ich dar√ľber bin, k√∂nnt ihr euch gar nicht vorstellen.
Heute Nachmittag, als ich den erschreckenden Anruf erhielt, war ich ziemlich fertig. Es ist schon zu merken, dass uns eine etwas längere Ruhezeit fehlt.

06.12.2007 Posted by | Allgemein, gekritzel | 9 Kommentare

verbl√ľht

Tropfen
Beruhige mich, o Gott,
bewahre mich vor dem Bösen.
Lass alle Unruhe in mir ersterben.

Altirischer Segenswunsch

Ein Klick auf das Bild öffnet es in einem neuen Fenster. Ein klein wenig Geduld wird vielleicht nötig sein.
Hinweis:
Kommentare und Kurztexte mit dem ¬© sind urheberrechtlich gesch√ľtzt!


Hartn√§ckig mu√ü man sein. Leider. Es hat mich einige Telefonate und jede Menge Redekunst gekostet f√ľr Maxl einen Termin in einer Tagesklinik am Montag Vormittag zu bekommen. Mal sehen was dann passiert.
Ich verstehe das einfach nicht. Jeder versucht mir weißzumachen, dass es nicht gänge den Zehennagel zu behandeln, solange die anderen Behandlungen noch nicht abgeschlossen seien.
Und wenn ich dann nach einer Begr√ľndung frage, wird die Krankenkasse und die Unfallkasse und die Verwaltung ….. zu guter Letzt kam dann immer sinngem√§√ü: “Ehe ich mich in die Nesseln setze mach ich da nichts.”
Wenn ich den Termin nicht bekommen h√§tte und diese Entz√ľndung noch schlimmer geworden w√§re, h√§tte ich mich einfach solange in das Wartezimmer eines Chirurgen gesetzt bis Maxl behandelt worden w√§re, oder man h√§tte uns durch die Polizei herausf√ľhren lassen m√ľssen.
So hilflos wie in dieser Angelegenheit war ich echt lange nicht.
Zum Gl√ľck sind kleine Heilungsfortschritte zu sehen und auch zu sp√ľren. Ab heute bekommt er auch eine Dosis der Arnica-Globuli, da wird es dann hoffentlich noch schneller heilen.

Neuerung im Bilderbuch:
Der Link zum E-Mail Abbonement der Beiträge ist nun links in der Sidebar gesetzt und steht nun nicht mehr so allein und verlassen im Header.
;)
Ich hoffe, dass das auch von dort aus richtig funktioniert!

04.12.2007 Posted by | Altirischer Segenswunsch, BB-News, gekritzel | 9 Kommentare

Kurve kratzen

Tropfen
Gerade geradlinige Menschen merken sehr bald,
daß der Lauf des Lebens in den Kurven entschieden wird.

© Ernst Ferstl, (*1955)

Quelle: aphorismen.de
Ein Klick auf das Bild öffnet es in einem neuen Fenster. Ein klein wenig Geduld wird vielleicht nötig sein.
Hinweis:
Kommentare und Kurztexte mit dem ¬© sind urheberrechtlich gesch√ľtzt!

Es gibt √Ąrzte, da bekomme ich einen dicken Hals.
Maxl mu√üte heute zu solch einem. Er hatte ja im Juli diesen Jahres schon einmal √Ąrger mit dem eingewachsenen Fu√ünagel. Und der Doktor, der ihn damals auf seiner Station aufgenommen hatte, war heute derjenige, an den wir uns wegen Maxls Verwundungen wenden mu√üten. Am verletzten Kn√∂chel konnte er nicht viel ausrichten, da wir erst den MRT-Termin wahrnehmen m√ľssen. Nun hatte ich die Hoffnung, dass er sich des entz√ľndeten Zehennagels annehmen w√ľrde. Aber meine Hoffnung hatte mich getrogen.
Er redete von einer Fehlbehandlung im Sommer, welche auf seiner Station nicht vorgekommen wäre. Als ich erwähnte, dass Maxl ja auf seiner Station war, konnte er sich nicht erinnern. Und er wies die Schwester an, nach den Unterlagen im Computer zu suchen. Tia, und da kamen Maxls Unterlagen ans Licht des Monitors.
Aber nat√ľrlich war jetzt nun nicht auf seiner Station etwas nicht ganz richtig gelaufen, jetzt war es die Nachbehandlung unseres Hausarztes, die f√ľr die neuerliche Entz√ľndung verantwortlich war.
Es hat mich schon einiges gekostet, ganz ruhig und relativ gelassen zu bleiben. Ich kann so ein arrogantes und rechthaberisches Getue einfach nicht ab. Mir war es eigentlich auch ganz egal, wer denn nun an dem Schlamassel Schuld hat. Mir ist wichtig, dass das endlich ordentlich behandelt wird!
Aber da hat sich der Herr Doktor auf nichts eingelassen. Es g√§be genug Menschen, die das mit Salbe und B√§dern behandeln w√ľrden. Mir blieb da die Spucke weg.
Eigentlich w√§re ich sp√§testens jetzt sehr direkt geworden, aber Erfolg h√§tte ich mit Sicherheit bei so einem arroganten und fest auf seinem Posten sitzendem Arzt nicht gehabt. Da habe ich leider schon einige schlechte Erfahrungen machen d√ľrfen.
Wir sind dann wieder mit einem neuen Termin f√ľr die Kn√∂cheluntersuchung in der Tasche gegangen.
Morgen werde ich mich dann weiter darum k√ľmmern, das Maxls Zehe nun endlich gut und richtig behandelt wird. Die B√§der und Salben, die er jetzt immer seiner Zehe angedeihen l√§sst, haben ja schon ein klein wenig Heilung bewirkt.

Eine Neuerung im Bilderbuch:
Ganz, ganz oben rechts gibt es jetzt einen Link “Posts abbonieren”. Wenn man diesem Link und den darauffolgenden Anweisungen folgt, kann man sich per E-Mail √ľber neu geschriebenen Beitr√§gen informieren lassen.
Ich hoffe, dass das auch gut funktioniert. Falls es zu Fehlern bei dieser Funktion kommt, informiert mich bitte per Mail, ich versuche dann mein Bestes, den Fehler zu beheben.
Irgendwann werde ich den Link dann auch links in die Sitebar einf√ľgen.

03.12.2007 Posted by | Allgemein, BB-News, gekritzel | 6 Kommentare

Andere Bilderbuchseiten: