Bilderbuch

Fotos und Texte

verbl├╝ht

Tropfen
Beruhige mich, o Gott,
bewahre mich vor dem B├Âsen.
Lass alle Unruhe in mir ersterben.

Altirischer Segenswunsch

Ein Klick auf das Bild ├Âffnet es in einem neuen Fenster. Ein klein wenig Geduld wird vielleicht n├Âtig sein.
Hinweis:
Kommentare und Kurztexte mit dem ┬ę sind urheberrechtlich gesch├╝tzt!


Hartn├Ąckig mu├č man sein. Leider. Es hat mich einige Telefonate und jede Menge Redekunst gekostet f├╝r Maxl einen Termin in einer Tagesklinik am Montag Vormittag zu bekommen. Mal sehen was dann passiert.
Ich verstehe das einfach nicht. Jeder versucht mir wei├čzumachen, dass es nicht g├Ąnge den Zehennagel zu behandeln, solange die anderen Behandlungen noch nicht abgeschlossen seien.
Und wenn ich dann nach einer Begr├╝ndung frage, wird die Krankenkasse und die Unfallkasse und die Verwaltung ….. zu guter Letzt kam dann immer sinngem├Ą├č: “Ehe ich mich in die Nesseln setze mach ich da nichts.”
Wenn ich den Termin nicht bekommen h├Ątte und diese Entz├╝ndung noch schlimmer geworden w├Ąre, h├Ątte ich mich einfach solange in das Wartezimmer eines Chirurgen gesetzt bis Maxl behandelt worden w├Ąre, oder man h├Ątte uns durch die Polizei herausf├╝hren lassen m├╝ssen.
So hilflos wie in dieser Angelegenheit war ich echt lange nicht.
Zum Gl├╝ck sind kleine Heilungsfortschritte zu sehen und auch zu sp├╝ren. Ab heute bekommt er auch eine Dosis der Arnica-Globuli, da wird es dann hoffentlich noch schneller heilen.

Neuerung im Bilderbuch:
Der Link zum E-Mail Abbonement der Beitr├Ąge ist nun links in der Sidebar gesetzt und steht nun nicht mehr so allein und verlassen im Header.
;)
Ich hoffe, dass das auch von dort aus richtig funktioniert!

04.12.2007 Altirischer Segenswunsch, BB-News, gekritzel | 9 Kommentare

9 Kommentare

  1. Lieber J├Ârg,
    ich w├╝nsche dir, dass der irische Segenswunsch bei dir erwas bewirkt und du allm├Ąhlich wieder zur Ruhe kommst!

    Die Rose ist sogar im Verbl├╝hen noch sch├Ân anzusehen :smile:

    Ich dr├╝cke euch weiterhin die Daumen f├╝r eine schnelle Besserung!
    Edith

    Comment by Edith T. | 4. Dezember 2007

  2. den guten W├╝nschen von Edith schlie├če ich mich gerne an.

    Diese verwaltungstechnischen Argumente lassen einem so manches mal die Haare zu Berge stehen.
    Besonders in der Medizin wird – immer noch? – zuwenig die Seele mitbehandelt, scheint es. Einerseits wohl auch durch zuwenig Pflegepersonal mitverursacht?
    Aber jetzt hast du es geschafft, dass ein anderer Arzt es sich anschaut und entscheidet was zu tun ist. Jetzt bin ich direkt auch mal neugierig, was er tun will.

    Comment by Barbara | 5. Dezember 2007

  3. Auch von mir die besten W├╝nsche zur Genesung vom Maxl und f├╝r Dein Nervenkost├╝m.

    Bild und Text sowie die Kombination beeindrucken mich.

    Und zu guter letzt f├╝r Heute, lieber J├Ârg! Hier ein ganz dickes Danke-Sch├Ân f├╝r die Teilnahme an unserem diesj├Ąhrigen Adventskalender. Heute ist das Dein T├╝rchen!

    Liebe Gr├╝├če
    Andrea

    P.S.: Hier der Link f├╝r Deine Bilderbuchbesucher: http://www.wobsy.de . Hausnummer 5

    Comment by Andrea Redmann | 5. Dezember 2007

  4. Hallo J├Ârg, das ist ja unglaublich die Geschichte mit Max. Da fasst man sich an den Kopf, und ich kann deinen ├ärger sehr gut verstehen. Ich w├╝nsche euch, dass alles bald gut wird.

    Wundersch├Ân ist dein heutiger Segenswunsch und das Bild.

    Liebe Gr├╝├če, Helga :!:

    Comment by Helga | 5. Dezember 2007

  5. Na, wenn ich mir deine derzeitigen Erfahrungen mit ├ärzten so durchlese, dann brauchst du den Segenswunsch aber wirklich. Das h├Ârt sich ja schlimm an. Aber mir ist das Alles leider nichts Neues und ich f├╝rchte, es wird immer schlimmer. Und ich sage dir Eines: das muss nicht unbedingt nur Arroganz sein, J├Ârg (kann nat├╝rlich). Aber ich f├╝rchte, es hat auch viel mit dem ungeheuren Druck zu tun, unter dem ├ärzte heute arbeiten m├╝ssen. Das will keine Entschuldigung f├╝r solches Verhalten sein, aber vielleicht eine etwas andere Erkl├Ąrung. Was ich bin ich froh, dass ich im Moment zumindest aus dieser Tretm├╝hle drau├čen bin. Und wenn’s nach mir geht, will ich dahin auch nie wieder zur├╝ck.
    Liebe Gr├╝├če und weiterhin f├╝r Max alles Gute –
    Elke

    Comment by Elke | 5. Dezember 2007

  6. @ Edith:
    So langsam werde ich ruhiger Edith. Es ist ja nun alles auf dem Weg und ich mu├č mich vorerst mit niemandem rum├Ąrgern.
    Der Segenswunsch …. “… bewahre mich vor dem B├Âsen …” hat schon gewirkt. Schlie├člich habe ich keinem Doktor das Messer an den Hals ….. :wink: :mrgreen:
    Danke Edith!

    @ Barbara:
    Da bin ich auch neugierig Barbara. Ich hoffe nur, dass ich dann nicht schon den n├Ąchsten ├Ąrger am Halse habe. ;)
    Danke Barbara!

    @ Andrea:
    Danke Andrea! Sorry, durch den Stress der letzten Tage habe ich gar nicht mehr an das Interview gedacht! Irgendwie ging halt alles drunter und dr├╝ber und es kehrt erst ganz langsam ein wenig Ruhe ein. :sad:

    @ Helga:
    Danke Helga! Zwischenzeitlich war ich ganz sch├Ân hilflos. Aber es hat sich gezeigt, dass es trotzdem immer noch irgendwie weitergeht, solange man nicht aufgibt.
    Mal gut, dass ich in den letzten Tagen wenigstens keinen Stre├č mit myblog hatte. Ich dr├╝ck dir die Daumen, dass es bei dir recht schnell wieder richig funktioniert!

    @ Elke:
    Ja, das sehe ich ja auch, dass die ├ärzte und auch die Schwestern und Pfleger unheimlich viel zu tun haben. Aber ich wollte doch nur, dass sich irgendjemand den Zeh nur mal wirklich ernsthaft anguckt und behandelt. Das kann doch wirklich nicht zuviel verlangt sein, zumal ich ja ├Ąu├čerlich wirklich ruhig und auch h├Âflich und verst├Ąndnisvoll geblieben bin. Naja, jetzt geht es ja irgendwie weiter … :wink:
    Ich dr├╝ck dir die Daumen, dass du dir auch in den n├Ąchsten Jahren dein Leben ganz ohne Druck so einrichten kannst, wie es f├╝r dich richtig ist!
    Denke Elke!

    Comment by J├Ârg | 5. Dezember 2007

  7. du bist auch neugierig? Dann sehe ich uns doch schon mit einem Picknickkorb im Wartezimmer eines “Maxlszehennagelsspezialisten”Artzes mit Maxl zusammen sitzend UNOspielen erz├Ąhlen,essen trinken und alle zusammen erwartend in das Sprechzimmer gehen. WEnn der Arzt nett ist, k├Ânnen wir ihm aus unserem Picknickkorb was anbieten :mrgreen: Es wird sicher dann endlich mal f├╝r alle ein Verg├╝gen, kein ├ärger oder meinst du Maxl will das nicht? :cry: Weil seiner Akte steht: ” die kommen zum Artbesuch wie andere zum Wandern”.

    Comment by Barbara | 6. Dezember 2007

  8. kleiner Nachsatz:
    so jeder hat seine Erlebnisse, unter anderem habe ich es auch erleben d├╝rfen, dass gerade mit ├ärzten, mit denen so einige “div. Diskussionen” gab, hinterher ein besonders gutes Verh├Ąltnis entstand. Was vielleicht beiden ? Seiten half.
    Es scheint eine Chance zu sein: entweder lassen sich beide drauf ein oder, wenn nicht, “kommt ein Dritter ins Spiel”.
    Wie immer es bei euch laufen wird: Alles Gute

    Comment by Barbara | 6. Dezember 2007

  9. Maxl w├╝rde das sicher gefallen, da hab ich keine Bedenken Barbara. Und mir auch, wenn ich das ganze Vergn├╝gen denn auch fotografieren darf! ;)
    Lassen wir uns vom Montag ├╝berraschen!

    Comment by J├Ârg | 6. Dezember 2007

Entschuldige, das Kommentarformular ist zurzeit geschlossen.