Bilderbuch

Fotos und Texte

Tempel

Tropfen

….

Heute bin ich auf eure Gedanken gespannt!
Ein Klick auf das Bild ├Âffnet es in einem neuen Fenster. Ein klein wenig Geduld wird vielleicht n├Âtig sein.
Hinweis:
Kommentare und Kurztexte mit dem ┬ę sind urheberrechtlich gesch├╝tzt!

05.12.2007 Kreativ | 9 Kommentare

9 Kommentare

  1. Tempel ja, aber ein Konsum-Tempel.
    Ich k├Ânnte w├╝rgen, wenn ich das ansehe. Das ist die totale ├ťberfrachtung und dort w├╝rde mir die Luft zum Atmen genommen!
    Das hat mit Advent und Weihnachten ├╝berhaupt nichts mehr zu tun.

    Gute Nacht, Edith

    Comment by Edith T. | 5. Dezember 2007

  2. Guten Morgen J├Ârg, meine G├╝te, das erschl├Ągt einen ja f├Ârmlich. Ne, ich mag das nicht diesen ganzen Rummel, ├╝berall sieht man es glitzern und h├Ârt es “weihnachtlich” dudeln. Deine ├ťberschrift “Tempel” passt.

    Ich mag Weihnachtsdeko, keine Frage. Aber dezent bittesch├Ân …

    Einen sch├Ânen Nikolaustag w├╝nsche ich … winke, Helga

    Comment by Helga | 6. Dezember 2007

  3. Das ist mir mehr als zu viel!
    Kann man bei soviel Glanz und Glitzer den freudigen Glanz in den Augen der Menschen ├╝berhaupt noch sehen?
    *******************

    Adventszeit

    Nachdem das erste Kerzchen brennt,
    ein Jeder in die L├Ąden rennt.
    Gleichgesinnte dr├Ąngen m├Ąchtig;
    Das Angebot erscheint so pr├Ąchtig.
    Doch die Flut der Warenschau
    Macht einen gar nicht so schlau.
    Nach stundenlanger Hetzerei
    Ist kein Gedanke mehr ganz frei.
    Und geplagte F├╝├če schmerzen.
    Kein Gef├╝hl kommt mehr von Herzen.
    So wird die ganze Glitzerpracht
    Zur Hast, zur Eile und zur Schlacht.
    Der Einkauf wird noch mal vertagt.
    Besinnung ist nun angesagt.
    …..
    Und mit einem Mal wird Dir klar,
    was einst der Sinn des Festes war.

    ┬ę Andrea Redmann

    *******************

    Liebe Gr├╝├če
    Andrea

    Comment by Andrea Redmann | 6. Dezember 2007

  4. Oh!

    Weinachten? das Fest des Einkaufens.
    Ein Fest der “verspannenden Spazierg├Ąnge” in warmen , bunten, lauten Hallen”.

    Aber sehr interessant anzusehen, dein Foto.
    Es spricht ohne Worte.

    Wenn man nach so einem Besuch der bunten Welt,
    in den Wald geht, hat der Wald etwas Besonderes.
    Allein im dunklen Wald, f├╝r die einen eine Erl├Âsung
    f├╝r die anderen Stress?
    Je nach den Gedanken, die da im Kopfe entstehen.

    Comment by Barbara | 6. Dezember 2007

  5. Da passt ja mein heutiger Adventstext sehr gut dazu:

    Advent hei├čt: Erwartung und Ankunft des Herrn.
    Heutzutage bedeutet es etwas anderes:
    Erwartung und Ankunft neuer Waren zum Verkauf!
    ~ÔÇó~
    ┬ęWilhelm Karl “Willy” Meurer
    deutsch-kanadischer Kaufmann, Aphoristiker und Publizist,
    M.H.R. (Member of the Human Race)
    *22.02.1934 (Dremmen/Krs. Heinsberg)

    Ich glaube, diesen ‘Tempel’ w├╝rde ich nur betreten, wenn ich keine andere Wahl h├Ątte. Dem Geschenkerummel haben wir uns in unserer kleinen Familie ├╝brigens entzogen.

    Liebe Gr├╝├če von
    Christa

    Comment by Zitante Christa | 6. Dezember 2007

  6. MEIN Alptraum … war gar kein Traum!

    Zum Gl├╝ck nur noch 20 Tage.

    Liebe Gr├╝├če und das niemand von Euch vom Konsum erschlagen wird,
    J├╝rgen

    Comment by J├╝rgen | 6. Dezember 2007

  7. J├Ârgel, du hast ein sch├Ânes Foto geschossen!
    Ich gr├╝├če dich herzlich! Karin

    Aaaaaaaber:

    ***
    Warum leuchten so viele Lichter im Wohlstandstempel?
    Einzig, um die Besucher zu blenden.

    ***
    Verschwendung hat ihren Preis! Wir m├╝ssen ihn bezahlen –
    fr├╝her oder sp├Ąter.

    ┬ę Karin Heinrich

    Comment by Karin | 6. Dezember 2007

  8. ich finde es v├Âllig ├╝berladen …. und was ich vorhin gelesen habe ….
    “Der Mensch schafft Reichtum, aber nicht der Reichtum Menschen.”
    Wir sollten uns wieder auf unsere Urspr├╝nge zur├╝ckbesinnen …. ich kaufe in solchen Einkaufcentern nicht mehr gerne ein und auch der N├╝rnberger Christkindlmarkt war mir heute zu viel Kommerz …. ich mag lieber eine einfache Kerze, die ihren Schein in die Welt hinaustr├Ągt ….. LG von Eva

    Comment by Eva | 6. Dezember 2007

  9. Wie ich sehe, h├Ątte ich mir den kleinen Hinweis im Titel sparen k├Ânnen. Ihr habt meine Intention schon richtig interpretiert.
    Die nach unten f├╝hrende Rolltreppe ist ├╝brigens auch nicht zuf├Ąllig im Bild zu sehen. ;)

    Ganz herzlichen Dank euch allen!

    Comment by J├Ârg | 6. Dezember 2007

Entschuldige, das Kommentarformular ist zurzeit geschlossen.