Bilderbuch

Fotos und Texte

Reh

Foto Wenn ein Reh schnell läuft,
kann ein Pferd es nicht einholen.
Wenn man es doch schließlich fängt, so geschieht es,
weil es immer sich umsieht.


L√ľ Bu We, (um 300 – 235 v. Chr.

Quelle: www.aphorismen.de
Ein Klick auf das Bild öffnet es komplett in einem neuen Fenster.
Ein klein wenig Geduld wird vielleicht nötig sein.
Hinweis: Kommentare und Kurztexte mit dem ¬© sind urheberrechtlich gesch√ľtzt!

01.10.2010 Posted by | Nachdenklich | 3 Kommentare

Unsichtbar

Foto Ton knetend, formt man Gef√§√üe. Doch erst ihr Hohlraum, das Nichts, erm√∂glicht die F√ľllung. Aus Mauern, durchbrochen von T√ľren und Fenstern, baut man ein Haus. Doch erst sein Leerraum, das Nichts, gibt ihm den Wert.
Das Sichtbare, das Seiende, gibt dem Werk die Form. Das Unsichtbare, das Nichts, gibt ihm Wesen und Sinn.


Lao-Tse, (6. oder 4. – 3. Jh. v. Chr.)


Ein Klick auf das Bild öffnet es komplett in einem neuen Fenster.
Ein klein wenig Geduld wird vielleicht nötig sein.
Hinweis: Kommentare und Kurztexte mit dem ¬© sind urheberrechtlich gesch√ľtzt!

14.09.2010 Posted by | Nachdenklich | 5 Kommentare

Popo

Foto Gewaltigen Erfolg erzielt,
Wer eine große Rolle spielt.
Im Leben spielt zum Beispiel so,
Ganz große Rolle: der Popo.


Joachim Ringelnatz, (1883 – 1934)

Quelle: www.aphorismen.de
Ein Klick auf das Bild öffnet es komplett in einem neuen Fenster.
Ein klein wenig Geduld wird vielleicht nötig sein.
Hinweis: Kommentare und Kurztexte mit dem ¬© sind urheberrechtlich gesch√ľtzt!

06.09.2010 Posted by | Humorig, Nachdenklich | 4 Kommentare

geteilt

Foto Sonderbar! Die Liebe geteilt durch Zwei wird ein Ganzes,
während die ungeteilte stets ein Halbes ist.


Unbekannt

Quelle: www.aphorismen.de
Ein Klick auf das Bild öffnet es komplett in einem neuen Fenster.
Ein klein wenig Geduld wird vielleicht nötig sein.
Hinweis: Kommentare und Kurztexte mit dem ¬© sind urheberrechtlich gesch√ľtzt!

12.08.2010 Posted by | Nachdenklich | 2 Kommentare

Weltgeschichte

Foto Ist das Leben des Individuums nicht vielleicht ebensoviel wert wie das des ganzen Geschlechts? Denn jeder einzelne Mensch ist schon eine Welt, die mit ihm geboren wird und mit ihm stibt.
Unter jedem Grabstein liegt eine Weltgeschichte.


Heinrich Heine, (1797 – 1856)

Quelle: www.aphorismen.de
Ein Klick auf das Bild öffnet es komplett in einem neuen Fenster.
Ein klein wenig Geduld wird vielleicht nötig sein.
Hinweis: Kommentare und Kurztexte mit dem ¬© sind urheberrechtlich gesch√ľtzt!

29.06.2010 Posted by | Nachdenklich | 2 Kommentare

Andere Bilderbuchseiten: