Bilderbuch

Fotos und Texte

Rest

Foto Das Beste ist doch das Letzte im Leben,
denn dafür wird alles gemacht.
In Gottes Hand ist unsere Zeit.


Robert Browning, (1812 – 1889)

Ein Klick auf das Bild ├â┬Âffnet es komplett in einem neuen Fenster.
Ein klein wenig Geduld wird vielleicht n├â┬Âtig sein.
Hinweis: Kommentare und Kurztexte mit dem ├é┬ę sind urheberrechtlich gesch├â┬╝tzt!

29.05.2009 Nachdenklich | 4 Kommentare

4 Kommentare

  1. Ein sch├â┬Ânes Foto, dass das Werden und Vergehen in einem Bild zeigt.
    Mit dem Text dazu tue ich mich schwer, denn für mich ist das Leben selbst das Beste!
    Das Ende kommt unausweichlich und dann zeigt sich, wie ich mein Leben gelebt habe, ob mein Weg gut war.

    Liebe Gr├â┬╝├â┼Şe und sch├â┬Âne Pfingsten w├â┬╝nscht
    Edith T.

    Comment by Edith T. | 30. Mai 2009

  2. Danke liebe Edith, Dir und Deinen Lieben auch ein sch├â┬Ânes Pfingstfest! :-)
    Den Text zu interpretieren ist f├â┬╝r mich auch schwer. Eigentlich hatte ich auf die schlauen K├â┬Âpfe gehofft, die sich sonst manchmal hier herumtreiben. ;-))
    F├â┬╝r mich habe ich das dann so zurecht gebogen, dass eben nicht nur der Weg das Ziel ist, sonder unser Leben erst am Ende seine g├â┬Ąnzliche Erf├â┬╝llung findet.(?) :ponder_tb:

    Comment by J├â┬Ârg | 30. Mai 2009

  3. Das Letzte im Leben…wer wei├â┼Ş schon ganz genau was das Letzte im Leben ist? Die Natur, hat sie etwas wirklich “Letztes”? oder ist es “einfach” immer nur eine Ver├â┬Ąnderung?

    Wie meinst du dies, J├â┬Ârg,: am Ende findet alles seine Erf├â┬╝llung? Was erf├â┬╝llt sich? Ich denke – heute, wer wei├â┼Ş was ich morgen denke :innocent1_tb: – , am Ende findet sich dann eine Erkl├â┬Ąrung, ein Verstehen. Aber wer wei├â┼Ş, vielleicht ist alles ganz anders. Einfacher.

    Auch ich geh├â┬Âre in den Kreis der Unwissenden. Und zwar in den Kreis der noch Unwissenderen.

    Ich w├â┬╝nsche euch einen sch├â┬Ânen Pfingstmontag!

    Comment by Barbara | 1. Juni 2009

  4. Ich wei├â┼Ş nicht genau, wie ich das ausdr├â┬╝cken soll Barbara. Du hast es eigentlich schon geschrieben: ” … am Ende findet sich dann eine Erkl├â┬Ąrung, ein Verstehen …”
    Am Ende des Lebensweges ist es nicht mehr wichtig, was noch kommt, dann ist nur wichtig, was gewesen ist. Dann kommt man vielleicht zu einer Erf├â┬╝llung, die nicht in Zukunftspl├â┬Ąnen liegt, welche vielleicht nie aufgehen.
    Aber ich rede hier ganz nebul├â┬Âs …

    Comment by J├â┬Ârg | 1. Juni 2009

Entschuldige, das Kommentarformular ist zurzeit geschlossen.