Bilderbuch

Fotos und Texte

R├Âslein

Tropfen Herbst

Nun la├č den Sommer gehen,
La├č Sturm und Winde wehen.
Bleibt diese Rose mein,
Wie k├Ânnt ich traurig sein?

Joseph Karl Benedikt Freiherr von Eichendorff, (1788 – 1857)


Quelle: aphorismen.de

Ein Klick auf das Bild ├Âffnet es in einem neuen Fenster. Ein klein wenig Geduld wird vielleicht n├Âtig sein.
Hinweis:
Kommentare und Kurztexte mit dem ┬ę sind urheberrechtlich gesch├╝tzt!

08.12.2007 Liebe | 7 Kommentare

7 Kommentare

  1. J├Ârg, das Vorschaubild l├Ąsst Sch├Ânes erahnen, leider kann man Dein Bild nicht in gro├č sehen …. einen sch├Ânen Sonntag w├╝nscht Euch Eva :)

    Comment by Eva | 8. Dezember 2007

  2. @ Eva:
    Sorry, jetzt sind die Dateien hoch geladen. Man soll nicht drei Dinge auf einmal tun! :wink:
    Danke f├╝r den hinweis Eva!

    Comment by J├Ârg | 8. Dezember 2007

  3. Stimmt, Eva hat recht. du hast die Rosen prima fotografiert.
    Liebe Gr├╝├če und einen sch├Ânen 2. Advent,
    Rolf

    Comment by Rolf | 9. Dezember 2007

  4. Ja, ein sehr sch├Ânes Foto.
    Auch der Spruch stimmt: es weht und st├╝mt besonders nachts drau├čen. (Gibt Herbstt├╝mre um den Sommer zu vertreiben?)
    Da drau├čen im Garten noch die kleinen R├Âschen bl├╝hen,werde ich mir heute den Spruch zu Gem├╝te f├╝hren.

    Einen sch├Ânen Adventsonntag f├╝r alle.

    Comment by Barbara | 9. Dezember 2007

  5. Die Gedichte der Klassiker sind immer wieder angenehm zu lesen im Gegensatz zum Geschreibe mancher heutiger Gedichteverfasser…
    Eine gelungene Bild-Text-Kombination, lieber J├Ârg!
    Ich w├╝nsche dir und deiner Familie einen sch├Ânen zweiten Advent!
    Liebe Gr├╝├če von Karin

    Comment by Karin | 9. Dezember 2007

  6. Poesie vom Feinsten in Verbindung mit der Blume der Liebe – unschlagbar sch├Ân :smile:

    Einen sch├Ânen Adventssonntag w├╝nsche ich allen,
    Edith

    Comment by Edith T. | 9. Dezember 2007

  7. @ Rolf:
    Danke Rolf! Das ist eines der wenigen Fotos, die mir in den letzten Wochen nicht ganz schlecht gelungen sind, wie ich finde. :wink:

    @ Barbara:
    Bei uns war es in den letzten Tagen auch st├╝rmisch, regnerisch und viel zu warm. Eher Herbst, als Winter. Unbewu├čt hatte ich dann den Herbst-Spruch herausgesucht, aber dann doch stehen lassen, als ich es bemerkte, dass er unter Umst├Ąnden der Jahreszeit nicht angepasst ist.
    Danke dir Barbara!

    @ Karin:
    Stimmt Karin, aber zur Zeit der Klassiker hat es sicher auch Schreiberlinge geben, die nicht die allergr├Â├čten Leuchten gewesen sind. Aber es hat sich halt das Beste aus der jeweiligen Zeit erhalten.
    Wobei es sicher auch zu jeder Zeit viele unbekannte, aber sehr gute Dichter gegeben hat, die leider nie Ber├╝hmtheit erlangt haben.
    Danke Karin, dir auch einen sch├Ânen Adventsonntagabend!

    @ Edith:
    Danke liebe Edith! :lol:

    Comment by J├Ârg | 9. Dezember 2007

Entschuldige, das Kommentarformular ist zurzeit geschlossen.