Bilderbuch

Fotos und Texte

zeitlos

Foto Alles hat seine Zeit:
Winter und Sommer, Herbst und Fr√ľhling,
Jugend und Alter, Wirken und Ruhe.


Johann Gottfried von Herder, (1744 – 1803)


Ein Klick auf das Bild öffnet es komplett in einem neuen Fenster.
Ein klein wenig Geduld wird vielleicht nötig sein.
Hinweis: Kommentare und Kurztexte mit dem ¬© sind urheberrechtlich gesch√ľtzt!

04.01.2011 Posted by | Winter | 4 Kommentare

tropische …

… 40¬įC am Neujahrsabend? Wer denkt da nicht an eine ¬†Palmeninsel in der S√ľdsee, wei√üen Sandstrand auf dem braungebrannte M√§dchen mit knappen Bikinis spazieren, Wellenrauschen … man liegt mit einem guten Buch im Schatten, l√§st sich von einem lauen L√ľftchen umwehen … nippt an einem k√ľhlen Drink …. tr√§umerei oder eher Delirium? ;-)
Tr√§umerei war’s keine und Delirium auch (noch) nicht und 40¬įC waren es auch nicht sondern 39,7¬įC. Aber nicht in der Wohnung, die Heizung hatte nicht den Ehrgeiz die letzten √Ėlvorr√§te innerhalb weniger Stunden zu verkacheln!
Langer Rede kurzer Sinn: Mich hat eine Erk√§ltung erster G√ľte mit allem was dazu geh√∂rt heimgesucht. Fieber, Husten, Schnupfen, alles was nur weh tun k√∂nnte hat wehgetan (merkw√ľrdigerweise aber nicht die Z√§hne) und ich hing herum wie ein Waschlappen. Kein ausgewrungener, sondern ein patschnasser vom schwitzen. Aber im n√§chsten Moment h√§tte ich mit den Z√§hne klappern k√∂nnen, weil mir kalt war.

Mittlerweile hat sich das (dank ordentlicher Antibiotika und diverser¬† pharmazeutischer Schleckereien ¬†vom Doc und anderer Hausmittelchen) aber halbwegs normalisiert. Ich deliere jedenfalls nicht mehr von S√ľdseeromantik, sondern sehe klar und deutlich, dass der Winter noch immer vor der T√ľr steht. Rein lasse ich den trotzdem nicht und raus zu ihm gehe ich mal lieber auch noch nicht.
Und bevor ich jetzt noch mehr Bl√∂dsinn schreibe und den Anschein erwecke mittels Grog und anderer alkoholischer Hei√ügetr√§nke die Erk√§ltung besoffen ¬†machen zu wollen, h√∂re ich mit dem gekritzel auf und w√ľnsche euch eine gute Nacht und eine gute Woche. Und wenn so eine Erk√§ltung auf euch zu gekrochen kommt, tretet der ordentlich in den verl√§ngerten R√ľcken, damit die sich, das schmerzende Hinterteil reibend, eilig davonschleicht.

04.01.2011 Posted by | gekritzel | 5 Kommentare

Andere Bilderbuchseiten: