Bilderbuch

Fotos und Texte

zeitlos

Foto Alles hat seine Zeit:
Winter und Sommer, Herbst und Frühling,
Jugend und Alter, Wirken und Ruhe.


Johann Gottfried von Herder, (1744 – 1803)


Ein Klick auf das Bild ├â┬Âffnet es komplett in einem neuen Fenster.
Ein klein wenig Geduld wird vielleicht n├â┬Âtig sein.
Hinweis: Kommentare und Kurztexte mit dem ├é┬ę sind urheberrechtlich gesch├â┬╝tzt!

04.01.2011 Posted by | Winter | 4 Kommentare

tropische …

… 40├é┬░C am Neujahrsabend? Wer denkt da nicht an eine ├é┬áPalmeninsel in der S├â┬╝dsee, wei├â┼Şen Sandstrand auf dem braungebrannte M├â┬Ądchen mit knappen Bikinis spazieren, Wellenrauschen … man liegt mit einem guten Buch im Schatten, l├â┬Ąst sich von einem lauen L├â┬╝ftchen umwehen … nippt an einem k├â┬╝hlen Drink …. tr├â┬Ąumerei oder eher Delirium? ;-)
Tr├â┬Ąumerei war’s keine und Delirium auch (noch) nicht und 40├é┬░C waren es auch nicht sondern 39,7├é┬░C. Aber nicht in der Wohnung, die Heizung hatte nicht den Ehrgeiz die letzten ├âÔÇôlvorr├â┬Ąte innerhalb weniger Stunden zu verkacheln!
Langer Rede kurzer Sinn: Mich hat eine Erk├â┬Ąltung erster G├â┬╝te mit allem was dazu geh├â┬Ârt heimgesucht. Fieber, Husten, Schnupfen, alles was nur weh tun k├â┬Ânnte hat wehgetan (merkw├â┬╝rdigerweise aber nicht die Z├â┬Ąhne) und ich hing herum wie ein Waschlappen. Kein ausgewrungener, sondern ein patschnasser vom schwitzen. Aber im n├â┬Ąchsten Moment h├â┬Ątte ich mit den Z├â┬Ąhne klappern k├â┬Ânnen, weil mir kalt war.

Mittlerweile hat sich das (dank ordentlicher Antibiotika und diverser  pharmazeutischer Schleckereien  vom Doc und anderer Hausmittelchen) aber halbwegs normalisiert. Ich deliere jedenfalls nicht mehr von Südseeromantik, sondern sehe klar und deutlich, dass der Winter noch immer vor der Tür steht. Rein lasse ich den trotzdem nicht und raus zu ihm gehe ich mal lieber auch noch nicht.
Und bevor ich jetzt noch mehr Bl├â┬Âdsinn schreibe und den Anschein erwecke mittels Grog und anderer alkoholischer Hei├â┼Şgetr├â┬Ąnke die Erk├â┬Ąltung besoffen ├é┬ámachen zu wollen, h├â┬Âre ich mit dem gekritzel auf und w├â┬╝nsche euch eine gute Nacht und eine gute Woche. Und wenn so eine Erk├â┬Ąltung auf euch zu gekrochen kommt, tretet der ordentlich in den verl├â┬Ąngerten R├â┬╝cken, damit die sich, das schmerzende Hinterteil reibend, eilig davonschleicht.

04.01.2011 Posted by | gekritzel | 5 Kommentare

Andere Bilderbuchseiten: