Bilderbuch

Fotos und Texte

geklopfe

Foto
Bedenke, da├â┼Ş jemand,
der an deine Tür klopft,
vom Himmel geschickt sein k├â┬Ânnte.


Altirischer Segenswunsch

Ein Klick auf das Bild ├â┬Âffnet es komplett in einem neuen Fenster.
Ein klein wenig Geduld wird vielleicht n├â┬Âtig sein.
Hinweis: Kommentare und Kurztexte mit dem ├é┬ę sind urheberrechtlich gesch├â┬╝tzt!

20.03.2009 Altirischer Segenswunsch | 7 Kommentare

7 Kommentare

  1. … gerne. Aber nicht jeder, der an die Himmelst├â┬╝re klopft, sollte dort einlass finden. :innocent1_tb:

    Sch├â┬Ânes Wochenende
    Jürgen

    Comment by J├â┬╝rgen | 21. M├Ąrz 2009

  2. Diese T├â┬╝re kann sich sehen lassen! Sch├â┬Ân, dass du sie abgelichtet hast.
    Liebe Gr├â┬╝├â┼Şe
    Karin

    Comment by Karin | 21. M├Ąrz 2009

  3. Hallo J├â┬Ârg!

    Heute kann ich mich mal wieder nicht entscheiden, was mir besser gef├â┬Ąllt, Dein Foto oder der Spruch dazu. Aber ist ja auch egal! Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Menschen die mir begegnen, mich etwas lehren k├â┬Ânnen… Ich glaube inzwischen, dass keine Begegnung nur so zuf├â┬Ąllig und unbedeutetnd ist. Es kommt aber darauf an, ob ich die “Botschaft” erfahren m├â┬Âchte.
    Ganz liebe Gr├â┬╝├â┼Şe undein sch├â┬Ânes Wochenende w├â┬╝nscht: Beate

    Comment by Beate | 21. M├Ąrz 2009

  4. Jaja – wir haben auch an diese T├â┬╝re geklopft und keinen Einlass gefunden – eben weil eine Veranstaltung in der Thomaskirche lief. Schade fand ich das, aber im n├â┬Ąchsten Jahr gibt es vielleicht die M├â┬Âglichkeit einer Besichtigung :smile1_tb:
    Prima ist das Foto geworden, lieber J├â┬Ârg!
    Ich m├â┬Âchte mich den Gedanken von Beate anschlie├â┼Şen, denn ich glaube, dass hinter allem irgendein Sinn steckt.
    Ich würde ihn nicht unbedingt suchen, aber oft ist es doch so dass wir nachher sagen: das war aber ein merkwürdiger Zufall!
    Und dann f├â┬Ąllt uns auf, dass diese Begegnung oder Begebenheit irgenwie genau passte :smile1_tb:

    Ein sch├â┬Ânes Wochenende w├â┬╝nscht
    Edith T.

    Comment by Edith T. | 21. M├Ąrz 2009

  5. Und mir ist bei diesem Wort spontan die Geschichte vom Schuster Martin eingefallen (ich glaube, Tolstoi hat sie erz├â┬Ąhlt):
    Der tr├â┬Ąumt, dass Jesus ihn besuchen will. Und nun wartet er den ganzen Tag auf ihn. Aber beim Ausschauhalten sieht er auch Menschen, die seiner Hilfe bed├â┬╝rfen und hilft ihnen, l├â┬Ądt sie sogar in seine Stube ein. Nur einer kommt nicht: Der, auf den er wartet.
    Als er am Abend dann in seiner Bibel liest, erkennt er, dass Jesus an diesem Tag ja doch bei ihm gewesen ist, nicht nur einmal.

    Comment by Heide | 21. M├Ąrz 2009

  6. @ Jürgen:
    Jeder bekommt dort auch sicher keinen Einlass J├â┬╝rgen … irgendwo geht es sicher noch gerecht und menschlich zu.
    Dir auch ein sch├â┬Ânes Wochenende, Danke!

    @ Karin:
    Das ist einer der Eing├â┬Ąnge der Thomaskirche in Leipzig. Die T├â┬╝ren der Kirche k├â┬Ânnen sich auch sehen lassen, aber ich h├â┬Ątte gern die T├â┬╝ren von innen geschlossen und dann im Inneren noch fotografiert. ;-)

    @ Beate:
    Danke Beate, im Zweifelsfall der Spruch. ;-)
    Vielleicht begegnen wir uns ja auch einmal! :-)

    @ Edith:
    Gut, dass wir uns irgendwann, irgendwo begegnet sind liebe Edith! Da brauche ich nicht lange nach dem Sinn suchen. ;-)

    @ Heide:
    Danke Heide, die Geschichte kannte ich nicht und habe mal gegoogelt und unter anderem DAS gefunden.

    Comment by J├â┬Ârg | 21. M├Ąrz 2009

  7. Hallo J├â┬Ârg,

    Ja, DAS ist die Geschichte.

    Ãœbrigens gibt es die auch in einem Bilderbuch mit Bildern von Bernadette, deren Bilder ich sehr mag.

    Comment by Heide | 22. M├Ąrz 2009

Entschuldige, das Kommentarformular ist zurzeit geschlossen.