Bilderbuch

Fotos und Texte

Abend

Foto
Beurteile einen Tag nicht danach,
welche Ernte du am Abend eingefahren hast.
Sondern danach, welche Samen du gesÀt hast.

Robert Louis Balfour Stevenson, (1850 – 1894)

Quelle: aphorismen.de
Ein Klick auf das Bild öffnet es in einem neuen Fenster. Ein klein wenig Geduld wird vielleicht nötig sein.
Hinweis: Kommentare und Kurztexte mit dem © sind urheberrechtlich geschĂŒtzt!

19.09.2008 Abend, Urlaub 2008 | 9 Kommentare

9 Kommentare

  1. doch hÀngt eines nicht mit dem Anderen zusammen?

    Lernen anders sĂ€en, wenn einem bei der abendlichen RĂŒckschau etwas nicht gefĂ€llt?

    Ein schönes Wochenende.

    Comment by Barbara | 20. September 2008

  2. Da schließe ich mich Barbara an – das war auch mein erster Gedanke.
    Ich freue mich ĂŒber jeden Abend, an dem ich sagen kann: es war ein guter Tag, oder: heute gab es schöne Stunden oder Minuten!
    Wenn ich abends so denken kann, dann war der Tag sicher nicht nur fĂŒr mich gut, sondern auch fĂŒr viele andere Menschen in meiner Umgebung.
    Und mit dieser Zufriedenheit bin ich am nÀchsten Tag ganz sicher auch bereit, Positives weiterzureichen :smile1_tb:

    Eine schöne Abendstimmung hast du mit deinem Foto eingefangen, lieber Jörg!

    Ein schönes Wochenende wĂŒnscht
    Edith T.

    Comment by Edith T. | 20. September 2008

  3. Mein erster Gedanke, als ich das Zitat gelesen habe:
    Ein wundervoller Text! (DANKE, Jörg!)

    Wie oft bin ich ungeduldig, weil etwas (noch nicht) so ist, wie ich es gern hĂ€tte oder weil gar etwas danebengegangen ist- und doch ist oft der Samen fĂŒr etwas Gutes schon in der Erde.

    Ein schönes Wochenende allen “BilderbĂŒchlern”!
    Heide

    Comment by Heide | 20. September 2008

  4. ;O) Es trifft meine heutige Situation genau…. Habe den Sohn meiner Cousine als Untermieter, er hat erst ab 1.10. ein Zimmer in einer WG in ZĂŒrich, wo er eine Zeit studiert…. Mit ihm habe ich heute eine Tour durch einige Kantone gemacht – Richtung Schwyz-Brunnen-Axenstrasse am VIerwaldstĂ€ttersee vorbei bis FlĂŒelen-weiter Landstrasse – Altdorf-Amsteg-Göschenen-Gotthardpass bis Andermatt-dann rechts ab- Furka-Pass bis Rhonegletscher-Rhonegletscher-Eisgrotte besichtigt, die sehr winzig geworden ist…und wohl nicht mehr lange zu besichtigen ist-dann bis ins Tal wieder rechts ab-Grimsel-Pass- Richtung Meiringen-BrĂŒnig-Pass- Richtung Luzern-Richtung Zug/Sihlbrugg und wieder zu Hause angekommen…. Ein wunderschöner Tag mit vielen Wolken-Sonne-Schnee-Berge- alles was das Herz begehrt…..
    und der Max hat auch wieder was mehr kennengelernt mit seinen 20 Lenze ;o)und ich natĂŒrlich auch—–;o)
    lg Brigida

    Comment by Brigida | 20. September 2008

  5. @ Barbara:
    Irgendwie hast Du recht Barbara.
    ” … anders sĂ€en lernen … “ So einfach ist das manchmal leider nicht.
    Dir auch ein schönes Wochenende!

    @ Edith:
    Und wenn Du hier schreibst, dann kannst Du sicher sein, dass der Samen den Du damit gesÀt hast, sicher aufgehen wird!
    Danke fĂŒr Deine immer so positiven Gedanken liebe Edith!

    @ Heide:
    Heute mal ohne Kritik?! :wink1_tb:
    Danke Heide, dir auch ein gutes Wochenende!

    @ Brigida:
    Da ist auf eurer Tour heute aber sicher viel Samen gesÀt worden! Was ihr alles gesehen habt! Alle Achtung! :smile1_tb:

    Comment by Jörg | 20. September 2008

  6. …. anders sĂ€en lernen ist schon schwierig genug. Dann noch die Pfege des gesĂ€ten…..

    Comment by Barbara | 21. September 2008

  7. Ach du Schreck …. pflegen auch noch?? Das artet ja richtig in Arbeit aus! :wink1_tb:

    Comment by Jörg | 22. September 2008

  8. Ja Jörg es ist Arbeit. Alleine schon eine neue Saat zu sĂ€en….wenn man doch so gewohnt ist immer “das gleiche Saatgut” zu greifen und auszustreuen…… Gewohnheiten bilden tiefe Furchen. Da herausklettern……..

    Aber es ist zu Zweit oder Mehreren lustiger. Weil man sich auch mit Humor daran erinnern kann: Hast du heute schon dich und deine neue Saate gepflegt?” :mrgreen:
    Oder eben miteinander die “Feldpflege” macht. :innocent1_tb:

    Comment by Barbara | 22. September 2008

  9. Stimmt Barbara, allein ist vieles sehr, sehr schwer. Lustiger ist es, wenn man zu Zweit die Arbeit bewĂ€ltigt. Lustiger und auch einfacher, wenn man sich dabei gegenseitig hilft. Da sind die Ernteaussichten um ein Vielfaches grĂ¶ĂŸer!
    Danke Barbara, das macht mir doch gleich wieder etwas mehr Mut! :smile1_tb:

    Comment by Jörg | 23. September 2008

Entschuldige, das Kommentarformular ist zurzeit geschlossen.