Bilderbuch

Fotos und Texte

Abendruhe

Foto
Das Gr├╝n der Wiesen erfreue deine Augen,
das Blau des Himmels ├╝berstrahle deinen Kummer,
die Sanftheit der kommenden Nacht
mache alle dunklen Gedanken unsichtbar.

Altirischer Segenswunsch

Ein Klick auf das Bild ├Âffnet es in einem neuen Fenster. Ein klein wenig Geduld wird vielleicht n├Âtig sein.
Hinweis: Kommentare und Kurztexte mit dem ┬ę sind urheberrechtlich gesch├╝tzt!

28.08.2008 Altirischer Segenswunsch, Urlaub 2008 | 4 Kommentare

4 Kommentare

  1. Dieses Mal bin ich nicht ganz einverstanden mit dem Segensspruch:

    Wenn die dunklen Gedanken nur unsichtbar sind (fragt sich zudem: F├╝r wen unsichtbar?), dann sind sie ja noch da und ├╝berfallen einen am Tag vielleicht umso mehr.

    Es w├Ąre sch├Ân, wenn die dunklen Gedanken zumindest ein wenig aufgehellt werden k├Ânnten oder wenn sie, vielleicht beim Licht des neuen Morgens, durch helle Gedanken vertrieben w├╝rden.

    Comment by Heide | 29. August 2008

  2. Du hast schon recht Heide, aber mir w├╝rde es manchmal schon gen├╝gen, die dunklen Gedanken w├╝rden sich unsichtbar machen.

    Comment by J├Ârg | 29. August 2008

  3. Die Wolke hat f├╝r mich was Sanftes und was Bedrohliches – je nachdem in welcher Verfassung ich w├Ąre. Entweder man kann einen guten Tag “abrechnen” und dankbar daf├╝r sein oder im Kopf f├Ąngt es hektisch an zu arbeiten.

    Ja, es w├Ąre sch├Ân, wenn die dunklen Gedanken das Gesp├╝r h├Ątte, wenn sie dem Menschen zur schweren Last werden und sich dann einfach ein wenig in einer Ecke ausruhen w├╝rden. Wiederkommen k├Ânnten sie ja, wenn Mensch stark genug w├Ąre, mit ihnen umgehen zu k├Ânnen.

    Vor kurzem gab es bei uns am sp├Ąten Nachmittag linienf├Ârmige Wolken – ├╝ber den ganzen Westhimmel verteilt! Sowas hatte ich noch nie gesehen! Leider waren meine Batterien f├╝r die Kamera leer …

    Comment by Rita R. | 30. August 2008

  4. Diese linienf├Ârmigen Wolken entstehen meist durch Flugzeuge, die in gro├čen H├Âhen fliegen. Ihre Kondensstreifen k├Ânnen sich manchmal sehr lange halten und ausbreiten.

    Man m├╝sste mit diesen dunklen Gedanken sprechen k├Ânnen um ihnen dieses Angebot unterbreiten zu k├Ânnen. ;-)

    Comment by J├Ârg | 31. August 2008

Entschuldige, das Kommentarformular ist zurzeit geschlossen.