Bilderbuch

Fotos und Texte

Flu├č

Tropfen
M├Âgest du nie einen Strom mit braunem Wasser ├╝berqueren,
ein St├╝ck glitschigen Rasens oder
den Weg einer zornigen Frau.

Altirischer Segenswunsch

Ein Klick auf das Bild ├Âffnet es in einem neuen Fenster. Ein klein wenig Geduld wird vielleicht n├Âtig sein.
Hinweis: Kommentare und Kurztexte mit dem ┬ę sind urheberrechtlich gesch├╝tzt!

15.04.2008 Altirischer Segenswunsch, Humorig | 11 Kommentare

11 Kommentare

  1. Hihihi, der letzte Teil des Wunsches ist super :clap_tb:
    Ich glaube, das ist wirklich f├╝rchterlich und viel schlimmer als die beiden davor genannten Dinge!

    Also, immer sch├Ân lieb sein, ihr M├Ąnner – um die geht es wohl haupts├Ąchlich, denke ich mal!

    Da ich gerade den neuen Eintrag auf meinen PC bekam denke ich, dass Du noch online bist, lieber J├Ârg.

    Gute Nacht also, schlaf gut!
    Edith

    Comment by Edith T. | 15. April 2008

  2. Ja, ich bin noch online liebe Edith ;-). Ich bin erst sp├Ąt nach Hause gekommen und habe nun noch einiges zu erledigen.
    Danke, dir auch eine gute Nacht! :smile1_tb:

    Comment by J├Ârg | 15. April 2008

  3. Einen Strom mit braunem Wasser kann ich nicht bieten, glitschigen Rasen auch nicht so richtig, aber als zornige Frau eigne ich mich im Moment hervorragend! Und der Verursacher (unser Vereinsvorsitzender) hat wohl auch schon seinen Teil abbekommen…..

    Lieber J├Ârg, Du siehst, Dein ausgew├Ąhlter Text passt wie die Faust aufs Auge. :thumbup_tb:
    Ehrlich gesagt ist Dein Bild dabei fast untergegangen, was aber nicht am Bild liegt, sondern eher an der zornigen Frau.

    Eine gute Nacht Euch allen!

    Helga (wieder mal)

    Comment by Helga S | 15. April 2008

  4. Da bietest du uns wieder ein sch├Ânes Foto, danke. ┬┤

    Zum Spruch kann man nur sagen: Liebe M├Ąnner, dann sorgt doch ganz einfach daf├╝r dass der Rasen wenigstens an einer Stelle gut begehbar ist und die Frau keinen Grund hat zornig zu sein. Es liegt sozusagen nur an euch selbst :mrgreen: :cool2_tb: :innocent1_tb:

    Comment by Barbara | 16. April 2008

  5. Ich behaupte mal (aus ├ťberzeugung und Erfahrung?) :ponder_tb:, dass Frauen, die ihren Zorn (aus Liebe , Vorsicht oder “falscher” R├╝cksicht) immer und immer wieder unterdr├╝cken, nicht nur sich selbst “krank” machen sondern letztendlich ihre M├Ąnner auch, oder ihn in die Flucht treiben???? :bye_tb:

    Gemein?

    Und wenn schon!!!!

    Sicher ist, jeder, ob Mann oder Frau sollte “Zorn”, “Hass” und andere negativen Emotionen “dosiert” und bedacht kund tun und sich nicht darin verrennen.

    J├Ârg, Du hast Dir mit dem Spruch nicht meinen Zorn herbeigerufen!!!!!

    Zornfreie, emanzipierte Gr├╝├če
    Andrea

    Comment by Andrea Redmann | 16. April 2008

  6. Dieses Fl├╝sschen sieht jedenfalls auch sehr zornig aus.

    Comment by april | 16. April 2008

  7. @ Helga:
    Ohh Helga, da bin ich ja mal froh, dir gestern nicht begegnet zu sein! Denn den Weg einer zornigen Frau zu kreuzen ist, dass wei├č ich aus eigener Erfahrung, so mit das Schlimmste, was einem mann passieren kann. :wink1_tb:
    Ich hoffe doch, dass Dein Zorn heute verraucht ist?

    @ Barbara:
    Naja, am trockenen Rasen kann Mann ja arbeiten, aber eine Frau nicht zu erz├╝rnen ist faktisch ein Ding der Unm├Âglichkeit. Denn meist ist der Mann ganz verdattert und vollkommen unschuldig, wenn ein Donnerwetter auf ihn herabprasselt. :mrgreen: :wink1_tb:

    @ Andrea:
    Uih, da bin ich ja beruhigt, wenn Du nicht zornig geworden bist Andrea! :-)
    Du hast schon recht, man sollte manchen ├ärger nicht in sich hineinfressen, sondern aussprechen. Damit werden manche Missverst├Ąndnisse ausger├Ąumt und viele Ehen gerettet.

    @ April:
    Oh ja April, das Fl├╝sschen war auch zornig und hat ganz sch├Ân laut gedonnert, so dass man fast das eigene Wort nicht verstanden hat. Das war am vergangenem Samstag, nach einem heftigen Unwetter, welches hier niedergegangen ist.

    Danke euch allen! :smile1_tb:

    Comment by J├Ârg | 16. April 2008

  8. Auf einer Fortbildung lernte ich – der Dozent war ein Mann -, dass M├Ąnner nach der Unterschrift gegen├╝ber den Worten der Ehefrau schwerh├Ârig seien. Ob dass dann noch zu deiner Aussage der Unschuldigkeit passt? :ponder_tb: :mrgreen:
    @ Andrea: ich denke da geht es den Frauen wie den Leuten: viel Zorn und ├ärger liese sich vermeiden, manch Ehe sich verbessern wenn von Anfang an mehr klare und auch dem anderen verst├Ąndliche Worte miteinander geredet w├╝rden. Damit jeder wei├č wo und wie er dran ist. Klingt leichter wie es ist? :down_tb:

    Comment by Barbara | 17. April 2008

  9. Lieber J├Ârg, ich bin l├Ąngst schon wieder ganz friedlich! :bye_tb:

    Du wei├čt ja: besser ein kr├Ąftiger Rauch, der rasch abzieht, als ein langanhaltendes Glimmen.

    Comment by Helga S | 17. April 2008

  10. *lach* – den Spruch hattest schon mal, ist aber immer wieder gut. Ihr habt ja ganz h├╝bsch Hochwasser – wir auch. Der Main ist randvoll.
    Liebe Gr├╝├če
    Elke

    Comment by Elke | 17. April 2008

  11. Wie bitte Barbara?? Ich hatte gerade nichts geh├Ârt … :mrgreen: :wink1_tb:

    Das Freut mich Helga, dass der Zorn verraucht ist. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass Du Dir so einen Zorn lange aufheben kannst! :smile1_tb:

    Ja Elke, den Spruch hatte ich schon und ich lese ihn auch immer wieder gern! :wink1_tb: :smile1_tb:
    Die Stelle der Chemnitz ist besonders mit Steinen ├╝bers├Ąt und bietet schon bei normalem Wasserstand sehr sch├Âne Strudel.

    Comment by J├Ârg | 17. April 2008

Entschuldige, das Kommentarformular ist zurzeit geschlossen.