Bilderbuch

Fotos und Texte

Regen

Tropfen
In jedem Leben mu├č etwas Regen fallen.
Manche Tage m├╝ssen tr├╝b und finster sein.

Henry Wadsworth Longfellow, (1807 – 1882)

Quelle: aphorismen.de
Ein Klick auf das Bild ├Âffnet es in einem neuen Fenster. Ein klein wenig Geduld wird vielleicht n├Âtig sein.
Hinweis: Kommentare und Kurztexte mit dem ┬ę sind urheberrechtlich gesch├╝tzt!

29.01.2008 Kummer Sorge, Leben | 10 Kommentare

10 Kommentare

  1. wundervoll diese Aufnahme …. so sch├Ân kann Regen sein :)
    Sorry, ich hatte die letzten Tage wenig Zeit zum Kommentieren …. LG von Eva :)

    Comment by Eva | 29. Januar 2008

  2. Ohja ein sch├Ânes Foto, drau├čen Regen und innen ist man im Warmen und Trockenen gut aufgehoben.

    Tr├╝be Tage; auch die geh├Âren zum Leben. Aber es ob es ein “Mu├č ” sein “mu├č”?

    Nicht alle Regentags sind tr├╝be. Manche Regenschauer sind nicht nur n├Âtig, sondern auch sch├Ân.

    Comment by Barbara | 30. Januar 2008

  3. Auch hier empfindet wohl jeder anders und doch irgendwie alle ├Ąhnlich nur eben nicht gleichzeitig und gegenw├Ąrtig.

    Und zu alledem haben wir Menschen eine Gabe. Wir k├Ânnen uns unser eigenes (Stimmungs-)Wetter machen.

    Liebe Gr├╝├če
    Andrea

    P.S. Ein tolles Bild!

    Comment by Andrea Redmann | 30. Januar 2008

  4. Was f├╝r ein sch├Ânes stimmungsvolles Regenbild!
    Liebe Gr├╝├če von Karin

    Comment by Karin | 30. Januar 2008

  5. Jaaaa! Und manchmal liebe ich diese tr├╝ben, verregneten Tage sogar!

    Liebe Gr├╝├če
    J├╝rgen

    Comment by J├╝rgen | 30. Januar 2008

  6. Ich denke schon, dass es tr├╝be Zeiten im Leben geben muss, auch dann, wenn man die lieber nicht h├Ątte!

    Wenn man geboren wird und von da an nur auf der Sonnenseite des Lebens stehen w├╝rde, keinen Verlust, Verzicht, keine Trauer, keine W├╝nsche h├Ątte – sondern immer nur das bek├Ąme, was einem gut tut – dann wei├č man die guten Zeiten irgendwann gar nicht mehr zu sch├Ątzen, weil man alles Positive als “normal” ansehen w├╝rde.

    Regentage, traurige Tage, sind nicht nur gut, um innezuhalten, sondern auch, um das Gute und Positive des Lebens wieder sch├Ątzen zu lernen und zu w├╝rdigen.

    Eine sch├Âne Kombi, lieber J├Ârg, die zum Nachdenken anregt und sicher viele Interpretationen zul├Ąsst.

    Liebe Gr├╝├če, Edith

    Comment by Edith T. | 30. Januar 2008

  7. Hallo J├Ârg,
    es ist schon eine Kunst, selbst dem Regen noch interessante Motive abzugewinnen (und das gleich mehrmals nach einander).
    Ich w├╝nsche dir Sonne in den n├Ąchsten Tagen :wink:
    Elke

    Comment by Elke | 30. Januar 2008

  8. @ Eva:
    Danke Eva! :lol:

    @ Barbara:
    Das Foto habe ich am vergangenem Sonntag gemacht, das war ein echt schrecklicher Regentag. Da w├Ąre ich freiwillig nicht vor die T├╝r gegangen. ;)
    Danke Barbara!

    @ Andrea:
    Danke Andrea, ja wir k├Ânnen unser eigenes Wetter machen, aber manchmal ist das “richtige” Wetter so trist, dass es auf die eigenen Stimmung abf├Ąrbt. Zum Gl├╝ck kann das ein Sonnentag aber auch. ;)

    @ Karin:
    An dem Foto hab ich lange gemoddelt und bin dabei immer tr├╝bsinniger geworden. ;) Danke Karin!

    @ J├╝rgen:
    Eigentlich hast du recht J├╝rgen. An solchen Tagen sollte man sich mit einem Kaffee, einem Glennfidich, einem Pfeifchen und einem Buch in eine gem├╝tliche Ecke verziehen und ja nicht zum Fenster rausgucken. ;)

    @ Edith:
    ” … sicher viele Interpretationen zul├Ąsst… “
    Darauf habe ich gehofft liebe Edith! Danke!

    @ Elke:
    Was will man denn bei solchem Wetter schon anderes machen liebe Elke? ;) Danke!

    Comment by J├Ârg | 30. Januar 2008

  9. Aber wenn ein Motiv gelockt und nach dir gerufen h├Ątte: “J├Ârg,komm raus und fotografier mich, nur jetzt, dann nie wieder “, dann w├Ąrst du doch mit strahlenden Augen raus, oder? :mrgreen:

    Comment by Barbara | 31. Januar 2008

  10. Naja, also wenn du so fragst Barbara …. hmmmm … also …. ich w├Ąre sicher rausgerannt ….. aber dann auch wieder mit einem Affenzahn im warmen St├╝bchen verschwunden! :mrgreen: :wink:

    Comment by J├Ârg | 31. Januar 2008

Entschuldige, das Kommentarformular ist zurzeit geschlossen.