Bilderbuch

Fotos und Texte

Vielen, vielen Dank …

… f├â┬╝r die lieben Geburtstagsw├â┬╝nsche, die hier im Bilderbuch, per Mail, SMS oder auch ganz pers├â┬Ânlich bei mir angekommen sind! :-))
Ich habe mich darüber ganz sehr gefreut!
Leider komme ich erst jetzt dazu, mich daf├â┬╝r zu bedanken, denn der Trojaner, den ich mir Ende Januar eingehnadelt hatte, hat mich bis jetzt verfolgt. Die Reperaturma├â┼Şnahmen hatten nicht so den rechten Erolg und schadeten noch dem System, so dass es zu Fehlermeldungen kam. Daraufhin habe ich den Rechner neu installiert. Und das war (und ist noch, denn ich bin noch nicht fertig) eine ganz sch├â┬Âne Arbeit. Die letzte Installation ist nun schon ein paar Jahre her und ich wu├â┼Şte verschiedentlich nicht mehr, wann welche Treiber wo zu installieren sind und wie die Kennw├â┬Ârter lauten. Au├â┼Şerdem habe ich einiges umgestellt, damit die Arbeit am Rechner noch etwas besser von der Hand geht. (Da mu├â┼Şte ich aber auch erst einmal einiges probieren)
Zum Gl├â┬╝ck habe ich keine Probleme mit meinen Daten gehabt. Da hat sich das konsequente Erstellen der Datenbackups gut bezahlt gemacht! :-) Und ich habe mir jetzt vorgenommen, regelm├â┬Ą├â┼Şig Images vom System und den Installationne zu ziehen, damit ich bei kommenden Schadensf├â┬Ąllen nur das Image kopieren mu├â┼Ş, um wieder mit einem funktionierendem System arbeiten zu k├â┬Ânnen.

Johanna war in der vergangenen Woche im Krankenhaus. Seit November vergangenen Jahre hat sie Tage, an denen sie fast nur schreit und Arme und Beine dicht an den K├â┬Ârper zieht, als wenn sie Schmerzen hat. Wir haben dann mit der Haus├â┬Ąrztin verschiedene Untersuchungen gemacht, die aber nur vage Aussagen erbrachten. Und konnten also auch nicht konkret mit Medikamenten oder einer speziellen Therapie helfen.
Im Krankenhaus ist Johanna komplett und sehr intensiv untersucht worden. Es hat sich zum Glück herausgestellt, dass sie an keiner ernsthaften Erkrankung leidet.
Aber wir wissen nun immer noch nicht, wie wir ihr helfen k├â┬Ânnen, wenn sie wieder so langanhaltend schreit. Es hilft ihr auf jeden Fall, wenn man sich mit ihr zusammen hinlegt. Dann wird sie meist ruhig und schl├â┬Ąft erst einmal eine Runde.
Mal sehen, wie das weitergeht.

Am Dienstag vergangener Woch ist mir dann auch noch jemand an mein geparktes Auto gefahren und hat eine ziemlich deftige Delle hinterlassen. Zum Gl├â┬╝ck habe ich das zuf├â┬Ąllig beobachtet und konnte gleich mit der Fahrerin reden. Aber man glaubt es kaum, die gute Frau hat das einfach abgestritten und lange mit mir diskutiert. Es gipfelte darin, dass sie behauptete, dass die Delle schon lange da gewesen w├â┬Ąr und ich nun nur einen Schuldigen suchte, der den Schaden bezahlt. Das war mir zuviel und ich habe die Polizei geholt. Die hat den Schaden aufgenommen und auch die Spuren, die an ihrem und meinem Auto zu sehen waren, gesichert.
Dann haben die Polizisten mit einer Engelsgeduld der Frau erkl├â┬Ąrt, dass die Spuren keinen anderen Schlu├â┼Ş zulie├â┼Şen als den, dass ihr Auto an meine Auto gefahren ist. Aber sie hat das weiterhin abgestritten. Langer Rede kurzer Sinn, die Sache wird jetzt von einem Rechtsanwalt bearbeitet. (Durch Zufall bin ich da an einen der besten Verkehrsrechtler in Chemnitz geraten, wie ich gestern erfuhr). ;-)
Aber trotzdem habe ich wegen der Sache Rennerei zum Gutachter, mu├â┼Ş irgendwelche Schreiben beantworten … mich k├â┬╝mmern und Zeit, die ich eigentlich nicht habe, investieren.

Also seid mir bitte nicht b├â┬Âse, wenn ich noch ein paar Tage nicht recht zu sp├â┬╝ren bin.
Vlele liebe Gr├â┬╝├â┼Şe an euch alle und habt noch einmal vielen Dank! :-)

08.02.2010 gekritzel | 5 Kommentare

5 Kommentare

  1. Ihnen alles erdenklich Gute zum Geburtstag, ganz besonders gute Gesundheit und viel, viel Glück wünsche ich Ihnen.

    Wir kennen uns noch nicht, jedoch erfreue ich mich jeden Morgen an Ihren sch├â┬Ânen Bildern und Texten.
    Dafür danke ich Ihnen herzlichst.

    Doris

    Comment by Doris | 9. Februar 2010

  2. Ja dann m├â┬Âchte ich mich auch noch anschliessen an alle Gl├â┬╝ckw├â┬╝nsche, die du erhieltest…. und ich bete darum, dass das mit Johanna wieder einigermassen in Ordnung kommt. Denn wenn man weiss, was man tun kann, dann ist das der erste Schritt zur Besserung. Ganz liebe Gr├â┬╝sse und Gedanken von mir.
    Deine/Eure Brigida :smiley2_tb:

    Comment by Brigida | 9. Februar 2010

  3. Ach, lieber J├â┬Ârg, Ihr kommt auch nicht zur Ruhe, oder?
    Die Beule am Auto ist ja nicht ganz so schlimm – allerdings sehr ├â┬Ąrgerlich, zumal dann, wenn das noch so viel Stress und Termine mit sich bringt!
    Dass Johanna aus unerfindlichen Gr├â┬╝nden diese Schrei-Tage hat, tut mir sehr Leid f├â┬╝r sie – und auch f├â┬╝r Euch!
    Dies alles mit anzusehen / -h├â┬Âren und nicht zu wissen, was die Ursache ist, das muss schlimm f├â┬╝r Euch sein.
    So w├â┬╝nsche ich Euch und Johanna, dass sich bald kl├â┬Ąrt, was die Ursache ist, und dass die Beschwerden dann abgestellt werden k├â┬Ânnen.

    Herzliche Gr├â┬╝├â┼Şe, Edith

    Comment by Edith T. | 9. Februar 2010

  4. Lieber J├â┬Ârg,
    ich hoffe, dass ihr trotz Johannes Schreianf├â┬Ąllen ab und an mal durchschlafen k├â┬Ânnt. Das muss euch ja auch ganz sch├â┬Ân schlauchen. Ich w├â┬╝nsche eurer Tochter gute Besserung.
    Das mit dem Auto ist echt bl├â┬Âd. Und ich verstehe wirklich nicht, warum sich die Dame so angestellt hat. Auf die Rennerei, die du nun wieder hast, h├â┬Ąttest du sicher gut verzichten k├â┬Ânnen.
    Alles Liebe für dich und deine Familie
    Elke
    Wie geht’s denn dem Max?

    Comment by Elke | 10. Februar 2010

  5. Lieber J├â┬Ârg,
    nachtr├â┬Ąglich alles, alles Gute zu deinem Wiegenfeste!!!
    Hoffentlich kl├â┬Ąrt sich alles bald gut f├â┬╝r euch auf!
    Herzliche Gr├â┬╝├â┼Şe!
    Barbara

    Comment by Barbara | 18. Februar 2010

Entschuldige, das Kommentarformular ist zurzeit geschlossen.