Bilderbuch

Fotos und Texte

Maske

Foto Unsere Gesichter sind Masken, die uns die Natur verlieh,
damit wir unseren Charakter dahinter verbergen.


Oscar Wilde, (1854 – 1900)


Ein Klick auf das Bild ├Âffnet es komplett in einem neuen Fenster.
Ein klein wenig Geduld wird vielleicht n├Âtig sein.
Hinweis: Kommentare und Kurztexte mit dem ┬ę sind urheberrechtlich gesch├╝tzt!

05.01.2010 Miteinander | 4 Kommentare

4 Kommentare

  1. Tolle Kombi in Wort und Bild!
    LG Karin

    Comment by Karin | 6. Januar 2010

  2. Ja eine sehr gute Kombination.
    Bei den meisten Menschen oder bei einigen mag das ja zutreffen, leider ist dieses Verbergenk├Ânnen in unserer Familie nicht vorhanden. Das ist manchmal von Vorteil, manchmal von Nachteil…besonders wenn es den Beruf betrifft… Aber egal, so bleibt man sich doch treu.
    glg Brigida

    Comment by Brigida | 6. Januar 2010

  3. Doch zu oft wird auch etwas in einen Gesichtsausdruck, inein Wort hineininterpretiert, was nicht so ist.

    Deshalb k├Ânnte man dem Satz noch hinzuf├╝gen: manche Maske sieht nur ein Gegen├╝ber so :mrgreen:
    Je mehr gegen├╝ber desto mehr Masken werden an ein und dem selben Gesicht entdeckt.

    Comment by Barbara | 6. Januar 2010

  4. Ich bin der Meinung, dass es den wenigsten Menschen gelingt, ihr Gesicht wie eine Maske unter Kontrolle zu halten.
    Oftmals sagt ein Aufblitzen der Augen, ein Zucken im Mundwinkel oder das Vorbeisehen an den Augen seines Gegen├╝bers viel ├╝ber einen Menschen aus.
    Und Augen, die nicht mitlachen, wenn sich der Mund zu einem Lachen oder L├Ącheln verzieht, sind f├╝r mich sehr aussagekr├Ąftig.
    Nein, dem Spruch sitimme ich dieses Mal nicht zu.
    Gesichter sind lebhafter als man denkt – auch wenn mancher Mensch meint, er habe seine Mimik unter Kontrolle.

    Liebe Gr├╝├če, Edith T.

    Comment by Edith T. | 6. Januar 2010

Entschuldige, das Kommentarformular ist zurzeit geschlossen.